Programm

null

Konferenz | 1. Oktober 

12.30 Uhr: Anreise mit Begrüßungssuppe

Wir freuen uns auf Euch!

Portrait Marianne Wiendl

Marianne Wiendl

sehakademie.de

Portrait Wolfgang Hätscher-Rosenbauer

Wolfgang Hätscher-Rosenbauer

institut-fuer-sehtraining.de

Prof. Edwin Hübner, Deutschland:
„Welt und Mensch wahrnehmen – wohin entwickeln sich unsere Sinne? Chancen und Risiken des digitalen Zeitalters.“

16.00 Uhr: Pause

Dr. Pashya Roberto Kaplan, Südafrika/Deutschland und Vistara Haiduk, Deutschland:
„Zeitbombe Kurzsichtigkeit – Eine Gefahr für das Gesundheitswesen“

In diesem Vortrag werden wir unseren 7-stufigen ganzheitlichen Ansatz, mit dem wir die Myopie-Zeitbombe entschärfen, vorstellen. Dazu gehören:

  • Trainings
  • therapeutische Brillenverordnungen
  • Unterschiede zwischen Gehirnphysiologie und Denkvermögen
  • Gefühl und emotionale Entspannung
  • Dosha Bioenergetisches Gleichgewicht
  • warum sich das Sehsystem mit dem Alter verändert
  • Wahrnehmungen aus der Biografie des Klienten
Portrait Pashya Roberto Kaplan und Vistara Haiduk

Dr. Pashya Roberto Kaplan und Vistara Haiduk

www.eye-see-life.de

Giorgio Ferrario, Italien:
„Klänge zur Stimulierung der Verbindung zwischen Hören und Sehen“

Mikolaj Markiewicz, Polen:
„Sport als Myopie-Prophylaxe“

19.00 Uhr: Abendessen

Konferenz | 2. Oktober 

07.45 Uhr: Morgenprogramm

Bernadette Epp-Wöhrl, Deutschland: „BreathWalk – für mehr Energie, gute Gesundheit und besseres Sehen.“

Schritt für Schritt und Atemzug für Atemzug zu mehr Gelassenheit, geistiger Klarheit, körperlicher Fitness und gutem Sehen.

BreathWalk ist die einzigartige Kombination aus Gehen im Freien, verbunden mit rhythmischem Atmen und meditativer Achtsamkeit. Die wohltuende Wirkung von aktivem Training und Entspannung im Wechsel fördert die Konzentration, regeneriert und erfrischt den Körper und mobilisiert Energien. Jeder Walk beginnt mit Aufwärmübungen und endet mit einer Entspannungssequenz.

Es gibt insgesamt 16 verschiedene BreathWalks, die bei Stress und Burnout, bei Übergewicht, Wechseljahrbeschwerden, Kreislaufproblemen etc. und auch sehr gut für die Augengesundheit eingesetzt werden können. Sie stärken das Immunsystem, fördern Vitalität, Konzentration und das emotionale Gleichgewicht, und sie steigern die Sauerstoffzufuhr in Körper, Gehirn und Augen.

Jeder kann an einem BreathWalk teilnehmen, Untrainierte wie Sportler, junge Menschen, wie ältere. Es sind keine Vorkenntnisse nötig und keine spezielle Ausrüstung – bequeme Laufschuhe und eine dem Wetter angepasste Kleidung vorausgesetzt.

Benefits für die Augen:

  • Erweiterung des Gesichtsfeldes
  • Klareres Sehen
  • Weitblick
  • Entspannte Augen
  • Bessere Durchblutung durch erhöhte Sauerstoffzufuhr

Chantal Webster (Frankreich): „Augen und Yoga“

08.15 Uhr: Frühstück

09.30 Uhr: PLENUM, Einstimmung mit Uschi Ostermeier-Sitkowski

Vier parallel laufende Workshops (30 Minuten), die nacheinander von jedem/jeder besucht werden.

Petra Schneider, Deutschland:
„Wie der Knoten im Kopf die Augen beeinflußt- Trauma-Arbeit in der ganzheitlichen Sehtherapie“

Portrait Petra Schneider

Petra Schneider

augenoase.info

Elvira Boguth, Deutschland:
„Cranio-Sakral-Therapie bei Fusionsschwäche“

Behandlungsdemonstration

In meiner täglichen Arbeit stellt sich die Cranio-Sacral-Therapie immer wieder als wertvolle Hilfe für die Augen heraus. Gerade bei Schielen und Winkelfehlsichtigkeit hilft die Behandlung der Schädelknochen (u.a. des Keilbeines) und erleichtert das beidäugige Sehen. Sogar Doppelbilder nach einer Schiel-OP haben sich damit beheben lassen.

Judith Bolz, Deutschland:
„Hypnose und Sehen“

Erfrischt bis in die Sehzellen – Kraftvolle Metaphern für gesundes Sehen

Portrait Judith Bolz

Judith Bolz

www.vivacreavista.de

12.30 Uhr: Mittagessen

Marianne Wiendl und
Wolfgang Hätscher-Rosenbauer

Visionsarbeit: „Vom Traum in die Wirklichkeit“

eine 7-stufige Prozessarbeit zur persönlichen und gemeinschaftlichen Visionsbildung

 

Stufe 1: Die persönliche Vision finden: „Was möchte ich für meine eigene Sehfähigkeit erreichen?“

Methode: Visions-Schwünge

Stufe 2: Die Vision sichtbar machen

Methode: Intuitives Malen

Stufe 3: Sich über die eigene Vision mit anderen austauschen

Methode: Kleingruppe

Stufe 4: Vernetzung – bestehende Netzwerke sichtbar machen und neue bilden

Methode: Aufstellung

Stufe 5: Die Gemeinsamkeiten sichtbar machen

Methode: Collage

Stufe 6: Die gemeinschaftliche  Vision erweitern

Methode: Vorstellung der Gemeinsamkeiten. Die Meta-Collage

Stufe 7: Die persönliche Vision erweitern

Methode: Intuitives Malen

19.00 Uhr: Gala-Dinner

20.00 Uhr: Sound Event – Mitmachkonzert mit Manfred Hill

Konferenz | 3. Oktober 

07.45 Uhr: Morgenprogramm

Gisela Schauer, Deutschland:
„Eye Dance – Fließende Bewegungen für die Augen und den ganzen Körper.“

Mit fließenden Bewegungen beeinflussen wir die Augen positiv! Dieses Programm weckt insbesondere den Sehsinn. Haben Sie Ihre Augen schon einmal bewußt tanzen lassen? Bekannte Augenübungen werden kreativ in fließende Bewegungen integriert. Wir beleben den ganzen Körper spielerisch mit Musik, die Körper, Geist und Seele inspiriert

Portrait Gisela Schauer

Gisela Schauer

www.freeyourbody.de

08.15 Uhr: Frühstück

Philippe Hannetelle, Frankreich & Viola Schöpe, Deutschland:
„Eine neue Art zu Sehen – Rückkehr zur klaren Sicht“

Sehtherapie mit der Methode „Das Körper-Spiegel-System“ von Martin Brofman

Portrait Philippe Hannetelle

Philippe Hannetelle

brofman-foundation.org

10.30 Uhr: Pause

Ursula Gachnang:
„Blockaden lösen durch Mediation“

Portrait Ursula Gachnang

Ursula Gachnang

eye-to-i.ch

Marianne Wiendl und
Wolfgang Hätscher-Rosenbauer

Dom Helder Camara – „Wenn einer allein träumt, bleibt es ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist es der Anfang einer neuen Wirklichkeit.“

12.30 Uhr: Mittagessen